Suchmodul


Start
Benutzerdefinierte Suche

AddThis Social Bookmark Button

Alles über den Film: Charlie und die Schokoladenfabrik mit Johnny Depp 


 

Inhalt:

Die Familie des kleinen Charlie ist bitterarm und sie hausen in einem kleinen völlig windschiefen Häuschen am Rande einer großen grauen Stadt, die von der mächtigen Schokoladenfabrik Willy Wonkas überragt wird. Charlies Großvater arbeitete früher für Willy Wonka, bis dieser die Tore seiner Fabrik für immer schloss. Doch plötzlich verkündet Willy Wonka,, der geniale Erfinder der faszinierendsten Süßigkeiten,  dass er fünf goldene Tickets in seiner Schokolade versteckt habe. Die Kinder, die die Tickets finden, lädt er in seine geheimnisvolle Fabrik ein und verspricht einem dieser Kinder eine riesige Überraschung. Obwohl Charlies Familie von Wasserkohlsuppe lebt, investieren sie ihren letzten Taler für die Chance, Willy Wonkas geheimnisvolle Welt betreten zu können.

 

Cast:

Johnny Depp als Willy Wonka
Freddie Highmore als Charlie Buckett
David Kelly als Grandpa Joe
Deep Roy als Oompa Loompa
Sir Christopher Lee als Dr. Wonka
Helena Bonham Carter als Mrs. Buckett
AnnaSophia Robb als Viloet Beauregarde

 

Regie:

Tim Burton ( Batmans Rückkehr, Corpse Bride, Ed Wood, Edward mit den Scherenhänden, Big Fish, Nightmare before Christmas, Mars Attacks! )


Hintergrund:


Farbenfrohe Literarturverfilmung nach dem gleichnamigen Kinderbuch aus dem Jahr 1964 des britisch-norwegischen Autors Roald Dahl. Das Buch wurde bereits 1971 mit Gene Wilder in der Hauptrolle verfilmt.
 

So fanden wir den Film:

Johnny Depp liefert wieder einmal eine Glanzleistung ab und niemand würde in diesem Film in ihm einen Piraten vermuten.
Der Film ist liebevoll und sorgfältig bis ins kleinste Detail ausgestattet. Freddie Highmore ist ein überzeugender Charlie, den wir in dieser bitterarmen Familie und natürlich bei seinem Weg duch das Wunderland der Fabrik begleiten dürfen. David Kelly war in der Rolle des Grandpa Joe einfach nicht besser zu besetzen gewesen. Respekt habe ich seit diesem Film und seit dem ich die die Extras gesehen habe vor der Leistung von Deep Roy, der gleich viele Oompa Loompas spielen mußte.
 

Ich kann jedem nur raten, sich die auf der zweiten DVD befindlichen Extras anzusehen, da man so erst versteht wie viel Arbeit, Fantasie, Technik, Geduld und Genialität dazu gehört so einen Film lebendig werden zu lassen. Wieviel Fantasie und Genialität ist nötig, um so eine Fabrik, die Zahnspange des jungen Willy Wonkas erst im Geist und dann filmisch umzusetzen?

Wenn man möchte, kann man in diesem Film sehen, wie weit zielorientiertes Handeln, jemanden bringen kann, obwohl er eigentlich keinerlei Chance hat. Charlies Familie ist völlig im Bann der Fabrik Willy Wonkas und Charlie hat aus verunglückten Zahnpastaverschlüssen die Fabrik sogar nachgebaut.

Für mich hat dieser Film die Botschaft: Glaub an das Unmögliche, mach was möglich ist und Du wirst überrascht sein, was auf einmal möglich wird.

Kinostart in Deutschland:

11. August 2005

 

Originaltitel:

Charlie and the Chocolate Factory

Infos:

Freigegeben: ab 6 Jahre
Spieldauer: 115 Minuten
Genre: Komödie | Familie | Fantasy
Drehorte: England ( Hatfield House, Pinewood Studios, London, York, Compair Factory in High Wycombe ) USA - Georgia ( Buford ), Deutschland ( Gengenbach )


Auszeichnungen:

 

  • Oscar: Nominiert bestes Kostümdesign
  • Golden Globe: Nominiert für Kategorie: bester Hauptdarsteller  Komödie oder Musical  - Johnny Depp



Trivia:

  • Marilyn Manson wollte unbedingt die Rolle des Willy Wonka spielen
  • Deep Roy spielte jeden der Oompa Loompa und mußte dafür einige Bewegungen hundert Mal wiederholen. Er bekam für seine Darstellung 1 Million $
  • Sam Neill war im Gespräch für die Rolle als Vater von Veruca Salt
  • Der Gesang der Oompa-Loompas spielte Danny Elfman selber ein
  • Die pink-farbigen Wollschafe sind eine Anspielung auf den Film 'Ed Wood' in dem die Titelrolle, gerne pinke Angora-Sweater trägt
  • Während der Wonka-Bootfahrt sieht man eine Tür über der 'Beetlejuicing' steht, eine Anspielung auf den Tim Burton Film 'Beetlejuice'
  • 40 Eichhörnchen wurden sieben Monate lang für den Film trainiert
  • Der Film war die fünfte Zusammenarbeit zwischen Tim Burton und  Johnny Depp innerhalb von 15 Jahren
  • Die Firma Nestlè lieferte für den Film 1850 Tafel Schokolade, 110000 Plastiktafeln wurden in Papier von Nestlè eingwickelt
  • Johnny Depp ließ sich für die Rolle des Willy Wonka von Kindersendungs- und Gameshow-Moderatoren inspirieren
  • Das Mädchen, das sich in eine Blaubeere verwandelt, geht gegen Ende des Film im Spiderwalk die Treppe herunter, was eine Anspielung zum Exorzisten sein sollte
  • An Charlies Zimmerwand hängen die Verpackungen aller Wonka-Tafeln, die er je gegessen hat
  • Charlie Vater arbeitet in einer Zahnpasta - Fabrik namens 'Smilex', den Namen benutzte Tim Burton in dem Film 'Batman' für das giftige Gas, das der Joker versprüht
  • Die Texte von vier der fünf Musicaleinlagen stammen von Roald Dahl selber
  • Das meiste der Schokolade wurde hergestellt von dem Shop Choccywoccydoodah in Brighton / England
  • Der Wonka-Text: "Good morning, starshine, the eart says hello" ist die erste Zeile des Liedes 'Good morning starshine' aus dem Musical 'Hair''
  • Die Rolle des Dr. Wonkas wurde speziell für den Film geschrieben
  • AnnaSophia Robb sagte, sie habe viele Kieferkrämpfe von dem ständigen Kaugummie kauen bekommen
  • Es ist der zweite Johnny Depp Film, der Schokolade als Thema hat, dabei mag er keine Schokolade sonderlich gern.
  • 2003 wurde Gregory Peck die Rolle des Grandpa Joe angeboten. Er sagte Warner Bros., er würde es sich überlegen, starb jedoch bevor er sich entscheiden mußte,
    das selbe geschah mit Sir Peter Ustinov, der auch verstarb
  • Die Teporter-Szene ist eine Ansppielung auf Stanley Kubricks '2001: Eine Odysee im Weltraum'
  • Johnny Depp setzte sich bei Tim Burton dafür ein, die Rolle des Charlie Buckett an Freddie Highmore zu vergeben
  • Die Schauspielerin Liz Smith hatte die Wahl, welche Großmutter sie spielen wollte und entschied sich für, die die Johnny Depp küssen durfte
  • Der 'verhaarte' Oompa Loompa ist eine Anspielung auf Cousin It aus der 'Addams Family'
  • Sweeney Todd' beginnt in der selben Art, nur wird die Schokolade durch Blut ersetzt
  • Der Film wurde produziert von 'Plan B Productions' der Filmgesellschaft von Brad Pitt und Jennifer Aniston, es war ihre letzte Produktion vor ihrer Scheidung

 

 Sendetermin 'Charlie und die Schokoladenfabrik'  im Free-TV:

Dienstag, 28. Dezember 2010 um 20:15 Uhr / Sat.1

Steckbriefe und Informationen zu Schauspielern, die in diesem Film mitwirken:

Tim Burton Johnny Depp  Freddie Highmoore
  ChristopherLee
 Helena Bonham
Carter
  AnnaSophia Robb
 

Helena Bonham Carter



 


Share/Save/Bookmark