Suchmodul


Start
Drucken
Benutzerdefinierte Suche

AddThis Social Bookmark Button

 
DVD Rezension: Batman mit Jack Nicholson


Inhalt:

Das Grauen der Verbrecher in Gotham City hat einen Namen: Batman. Bald kann auch die Polizei den fledermausartigen Rächer nicht als Fantasiegestalt aus den Polizeiakten heraushalten. Doch niemand weiß etwas über Batman. Der Journalist Alexander Knox und die bildhübsche Fotografin Vicki Vale wollen dem Geheimnis auf den Grund gehen.
Auf einem Spendenball lernen sie den Millionär Bruce Wayne kennen. Nicht ahnend, dass er sich hinter der Batman-Figur verbirgt verbringt Vicky eine Nacht mit ihm.
Doch die Lage in Gotham City spitzt sich zu. Der neue Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent verspricht den Unterwelt-Boss Grissom hinter Schloß und Riegel zu bringen. Grissom versucht die gegen ihn erhobenen Beschuldigungen seinem etwas zu ehrgeizigem Nachfolger Jack Napier in die Schuhe zu schieben und stellt ihm eine Falle, in dem er ihn einen Safe in den Axis-Chemiewerken knacken läßt und verrät ihn bei der Polizei. Napier muß nun gegen die Polizei kämpfen und gegen Batman. Napier fällt in einen Tank mit Säure, die seine Haut bleicht und sein Gesicht zu einer Clowns-Grimasse entstellt. Napier wird so zum Joker. Als der Joker sich für Vicky anfängt zu interessieren kommt es zum Kampf zwischen ihm und Batman.

 

 

Cast:

Jack Nicholson als Jack Napier / Joker
Jack Palance als Carl Grissom
Michael Keaton als Bruce Wayne / Batman
Kim Basinger als Vicki Vane
Jerry Hall als Alicia Hunt
Michael Gough als Butler Alfred Pennyworth

 

Regie:

Tim Burton ( Batmans Rückkehr, Corpse Bride, Ed Wood, Edward mit den Scherenhänden, Big Fish, Nightmare before Christmas, Mars Attacks! )

Musik:

Danny Elfman


Hintergrund:

Batman ist eine Realverfilmung und basiert auf den legendären Comics von Bob Kane.


Rezension:

Jack Nicholson in Höchstform. Es ist, als ob ihm die Rolle des Joker auf den Leib geschrieben wurde. Er ist so charismatisch, dass Batman nicht wirklich aus dem Schatten tritt und auch die anderen Darsteller werden von seiner Präsenz an die Wand gespielt.
Obwohl viele Szenen in der Dunkelheit spielen, sind die Aufnahmen erfreulich hell.
Ich habe den Film auf Blu-ray gesehen und die Qualität war wirklich gut. Mir hat der Film gut gefallen und es ist sicherlich kein Wunder, dass er damals einer der folgreichsten Filme wurde und eine wahre Batman-Welle auslöste.


Kinostart in Deutschland:

26. Oktober 1989


Infos:

Freigegeben ab 12 Jahre
Spieldauer: 126 Minuten
Drehorte: England ( Acton Lane Power Station - London / Bedfordshire / Hatfield House / Hatfield / Hertfordshire / Knebworth House / Little Barford Power Station / Little Barford / London / Pinewood Studios / St Neots / Stevenage )

Auszeichnungen:
 

  • Oscar:   Für beste Artdirection und Setdecoration
  • Golden Globe: Nominiert für Kategorie: Bester Schauspieler in Komödie und Musical ( Jack Nicholson )
     

Specials der Blu-ray:


  • Audiokommentar mit Regisseur Tim Burton
  • Dokumentation: Die Fledermaus, die Katze und der Pinguin
  • Schatten der Fledermaus: Die Kino-Saga des dunklen Ritters (Teil 4)
  • Hinter den Kulissen von "Batmans Rückkehr"
  • Helden und Schurken Profil-Galerie
  • Musikvideo: Siouxie and The Banshees - Face to Face
  • Kinotrailer

Trivia:

  • Die Besetzung des Batman mit Michael Keaton fand nicht nur bei der Film-Crew wenig Anklang, Warner Brother erhielt 50.000 Protestbriefe von Fans
  • Da Tim Burton ein Fan von Michael Gough`s Horrorfilmen war, castete er ihn als Batmans Butler
  • Jack Nicholson hat die Zusage zu diesem Film bis zur letzten Sekunde herausgezögert
  • Shaun Young sollte eigentlich die Vicki Vale spielen, brach sich aber das Schlüsselbein.Tim Burton wollte sie durch Michele Pfeiffer ersetzen, aber diese war zu dieser Zeit mit Michael Keaton liert und man befand dies als ungünstig und so ging die Rolle letztlich an Kim Basinger
  • Jack Nicholson überredete die Filmmacher Tracey Walter als 'Bob den Schläger' zu besetzen, denn im wahren Leben sind sie gute Freunde
  • Robin Williams und Tim Curry sollen auch im Gespräch für die Rolle des Batman gewesen sein
  • Kim Basinger soll zu dieser Zeit eine Affäre mit Prince gehabt haben, was den Presserummel zusätzlich anheitzte
  • Der Ghetto-Blaster spielte den Theme-Song von dem Film 'A Summer Place' aus dem Jashr 1959, als der Joker Vicki in der Kunstgalerie trifft
  • Der Film wurde zum 50. Batman-Jubiläum veröffentlicht
  • Das Batmobil wurde auf das Fahrgestell eines Schevy Impala aufgebaut
  • Bei der ersten Jokerszene in Batman (1989) kam Jack Palance nicht aus dem Badezimmer nachdem Tim Burton 'Action' gerufen hatte. Als Tim ihm deswegen zur Rede stellte, sagte Jack in schneidendem Tonfall: "I have made hundred films and you have made how many? ( Ich habe hundert Filme gemacht und wie viele Du?)" Tim sagt, noch heute überkäme ihn bei der Erinnerung daran ein Frösteln.
  • Jack Nicholson soll an dem Film durch eine Einspielbeteiligung ca. 60 Millionen verdient haben
  • Der Darsteller der Batman TV-Serie Adam Wes, fühlte sich übergangen und enttäuscht, dass ihm noch nicht einmal ein Cameo-Auftrittt angeboten wurde
  • In 'Charlie und die Schokoldenfabrik' arbeitet Charlies Vater in einer Zahnpastafabrik namens 'Smilex', diesen Namen übernahmen sie für das giftige Gas, das der Joker benutzt
  • Michael Jackson hatte sich angeboten die Songs zu schreiben, mußte aber wegen Konzertverpflichtungen seiner 'Bad Tour' absagen
  • Der Text des Jokers ( gesagt in Vickis Wohnung ) "Take thy beak from out my heart" ist ein Zitat aus Edgar Allen Poes 'The Raven'
  • Die Safetür in der Bank von 'Big Fish' stammt ursprünglich aus dem 'Batman-Film'
  • Ein Empörungsschrei ging durch die Fans, weil Vicki Vane in Batmans Höhle erschien und Tim Burton erhielt deswegen sogar Morddrohungen
  • Pierce Brosnan und Mel Gibson waren ursprünglich für die Rolle des Batman vorgesehen

 



Steckbriefe und Informationen zu Schauspielern, die in diesem Film mitwirken:

Tim Burton  Michael Keaton Kim Basinger Jack Nicholson    





 


Share/Save/Bookmark