Suchmodul


Start
Drucken E-Mail
Benutzerdefinierte Suche

Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, 03. Februar 2010 um 13:16 Uhr
AddThis Social Bookmark Button

 

DVD-Rezension, Trailer und Trivia: 'Almost Famous - Fast Berühmt' mit Kate Hudson

 


Inhalt:

William ist ein 15 jähriger Überflieger, der mit seinen Klassenkameraden nicht zurecht kommt, da er einige Klassen übersprungen hat und gerade zu dieser Zeit ist der Alterunterschied doch recht gravierend. Seine Mutter ist alleinerziehend und ziemlich streng, dies ist auch der Grund, warum seine Schwester Anita mit gerade 18 Jahren den Fittichen ihrer Mutter entflieht und auszieht. Sie hinterläßt ihrem Bruder ihre Plattensammlung und das Versprechen, dass er irgendwann einmal cool sein wird. Ab diesem Zeitpunkt ist die Musik, sein zentraler Dreh- und Angelpunkt. Er trifft auf den Musikjournalisten Lester Bangs und befreundet sich mit ihm an. Er beginnt Artikel über Musik und ihre Macher zu schreiben. Bei einem Black Sabbath Konzert lernt er das Groupie Penny Lane und die Gruppe Stillwater kennen. Die Musikzeitschrift 'Rolling Stone' wird auf seine Artikel aufmerksam und schickt ihn mit der Band Stillwater auf Tour.

 

Cast:

Kate Hudson als Penny Lane
Patrick Fugit als William Miller
Billy Crudup als Russell Hammond
Frances McDormand als Elaine Miller
Jason Lee als Jeff Bebe
Anna Paquin als Polexia Aphrodisia
Zooey Deschanel als Anita Miller
Philip Seymour Hoffman als Lester Bangs
Peter Frampton als Reg
Jimmy Fallon als Dennis Hope
Jay Baruchel als Vic Munoz
Michael Angarano als junger William Miller
 

Regie:

Cameron Crowe ( Jerry Maguire - Spiel des Lebens / Vanilla Sky / Elizabethtown )

Inhalt:

Der Film trägt stark autobiographische Züge von Cameron Crowe, der nicht nur Regie führte sondern auch das Buch dazu schrieb. Er entführt den Zuschauer in die Welt der rockigen 70er und läßt die Zeiten der echten Groupies und Rockstars noch einmal aufleben. Heute wäre es undenkbar, dass sich eine Rockgruppe noch so relativ uneingeschränkt unter ihre Fans mischen könnte. Twitter sei Dank, wäre das Eintreffen einer Band innerhalb von Minuten bekannt und die Stars könnten nicht mehr locker aus dem Auto steigen, ein paar Autogramme verteilen und dann lässig ein Hotel durch die Vordertür betreten. William nimmt uns mit auf Tour mit der aufstrebenden Band Stillwater, ihren Groupies - für die die Musik noch wichtiger war, als das Rampenlicht. Er zeigt den Weg des Ruhms mit all seinen Tücken, den Eifersüchteleien und den Kompromissen, die man eingehen muß.
Für ihre Leistung als Penny Lane hätte Kate Hudson den Oscar verdient und man spürt, dass sie mit Herz und Seele bei diesem Film dabei war. Sie spielte nicht Penny Lane - sie war Penny Lane. Patrick Fugit ist einfach unglaublich mit seinen riesigen Augen, er spielt die Rolle des William so zerbrechlich und wunderbar, so ganz zwischen Kind und Erwachsenem. Der Cast ist einfach unglaublich treffend besetzt, jeder verschmilzt mit dem Charakter, den er darstellt. Man spürt durch den ganzen Film, dies ist ein Herzensprojekt des Regisseurs.


Fazit:

Wer Musik liebt und / oder sich für die 70er Jahre interessiert, wird diesen Film lieben.


 

Infos:

Freigegeben ab 12 Jahre
Spieldauer:  118 Minuten
Kinostart in Deutschland: 03. Mai 2001
Genre: Drama | Musik
Drehorte: USA - Kalifornien ( Ambassador Hotel - 3400 Wilshire Boulevard in Los Angeles, Balboa Park in San Diego, Los Angeles, San Diego Sports Arena in San Diego, San Diego, Santa Monica, University of San Diego High School in San Diego ) USA - New York ( Gramercy Park Hotel in New York City, New York City )

 

Auszeichnungen:
 

 Oscar- Gewonnen: 

Bestes Drehbuch - Cameron Crowe

Oscar- Nominiert:

Beste Nebendarstellerin - Kate Hudson
Beste Nebendarstellerin - Frances McDormand
Bester Schnitt - Joe Hutching und Saar Klein

          

Golden Globes - Gewonnen:

Bester Film Comedy/Musical

Beste Nebendarstellerin - Kate Hudson



Trivia:

  • Die Titelmusik wurde von Cameron Crowes Frau Nancy Wilson geschrieben
  • Das Gespräch, das William mit Lester führt, fand damals in genau der selben Straße statt
  • Die Familie Miller fährt einen alten Country Sedan in weiß
  • Philip Seymour Hoffmans Terminplan erlaubte es ihm nur, vier Tage am Set zu sein, während dieser Zeit wurde er von einer starken Erkältung geplagt
  • Die Aufnahmen im Central-Park an dem See, sind ein Tribut an J.D. Salinger 'Der Fänger im Roggen', dies war die letzte Szene die sie abdrehten
  • Die' X-Mas Szene' ist ein Tribut an seine Mutter, die nie verstand warum man das Wort 'Christmas' nicht ausschreiben konnt
  • Sie drehten in dem Original Radio-Sender 'KRPI', indem zur Zeit des Drehs eine Versicheriungsgesellschaft untergebracht war. Es wurde alles wie damals hergerichtet.
  • Die Auszugs-Szene seiner Schwester Anita basierte auf einem Foto. Die Film-Anita trug ein ähnliches Shirt und auch Lockenwickler in den Haaren wie das Original, allerdings waren die Lockenwickler damals gefrorene Orangensaft-Dosen, die man in den 70er Jahren dazu benutzte
  • Sarah Polley sollte Penny Lane spielen, stieg aber aus dem Projekt aus, um einen eigenen Low-Budget-Film zu drehen
  • Kirsten Dunst war in der engeren Wahl für die Rolle der Penny Lane
  • Das 'Swingo's Celebrity Inn' war damals der einzige Ort außerhalb von L.A., der ähnlich wie das 'Hyatt House'war
  • Anstatt die Kamera unruhig zu halten, wurde die für die (fast)  Flugzeugabsturz-Szene, wurde die Kulisse auf einer  Hebebühne angebracht und die Darsteller kräftig durchgerüttelt
  • Da Cameron Crowe einer Familie von Sammlern entstammt, sind viele Gegenstände im Film aus seinem privaten Fundus z.B. Die Who-Backstage-Pässe, sowie Kleidung und Taschen
  • Penny Lane ist ein Mix verschiedener Mädchen, die er zu der Zeit traf, allerdings ist sehr viel von Penny Trumble enthalten
  • In der Anfangsszene hört man einen Song von 'Alvin und den Chipmunks', später spielte Jason Lee, den Dave in dem Film 'Alvin und die Chipmunks' (2007)
  • Die Szene in der Anita ihren Bruder am Flughafen aufsammelt, geschah wirklich
  • Der Film sollte eigentlich 'Untiteld' heißen, aber Dreamworks untersagte es
  • Der Anfang des Films spielt in San Diego, wo Cameron Crowe auch seine Kindheit verbrachte
  • Die Szene in der Russel Hammond auf Acid schreit: "Ich bin ein goldener Gott." Ist ein Tribut an Robert Plant von der Band 'Led Zepplin', der dies von sich gab, auf einem Balkon mit Blick über den Sunset-Strip.
  • In der Cleveland Hotelfahrstuhl-Szene mit David Bowie, kann man Camerons wirkliche Schwester und ihre Familie sehen
  • Es war bei einem Neil Young Radio Interview, dass der DJ einschlief, im Film gespielt von Kyle Gass von der Band 'Tenacious D.'
  • Cameron Crowe lobt im Audio-Kommentar Jason Lees gutes Gedächtnis und das man ihm einen langen Monolog schreiben kann
  • Die Film-Produktion dauerte 92 Tage
  • Die Szene in der Williams Mutter Russell über sein mangelndes Verantwortungsgefühl aufklärt, fand ähnlich in der Realität statt nur war der Gespächspartner Glenn Hughes von 'Deep Purple'
  • Der einzige bewusste Fehler, den sie sich erlaubten einzubauen, war die Platte 'Blue' von Joni Mitchell, die erst Jahre später erschien
  • Die erste Band, mit der Cameron Crowe auf Tour war, war die 'Allman Brothers Band'
  • Brad Pitt sollte eigentlich die Rolle des Russel Hammond spielen, Cameron Crowe hatte die Rolle auch für ihn geschrieben und beide arbeiteten auch mehrere Monate daran, bis lt. Crowe, Brad Pitt meinte, er bekäme einfach nicht genug dafür
  • Das Hyatt House ist nicht mehr in der Form, wie der Film es noch zeigt existent. Kurz nach dem Dreh wurde das Haus grundlegend renoviert
  • Die Groupies bügelten damals auch die Hemden ihrer Stars
  • Die Szene in der Penny Lane in dem leeren Saal tanzt, ist Cameron Crowes Lieblings-Szene
  • Der Tourbus trägt den Namen 'Doris' 
  • Die Szene in der Williams Mutter, das Simon and Garfunkel haschen würden, spielten sie in einem CNN-Interview Paul Simon vor, der meinte, sie könne damit Recht gehabt haben
  • Im Rolling Stones Office, hängt ein Plakat von Hunter S. Thompson
  • Auf der Suche nach einem geeigneten Studio, gab er das 172 Seiten starke Script Steven Spielberg, der es über ein Wochenende las und ihn dann Montags anrief und sagte: "Direct every word."
  • Das Strandkino in einer der Anfangsszenen ist das Originalkino, in das Camzeron Crowe als Kind mit seiner Mutter ging und Bälle aus Taschentüchern auf die Bühne warfen
  • Anitas Freund trägt in der Szene, in der Anita auszieht, ein Risiko-Spiel aus dem Haus
  • Der Name der Band 'Stillwater' könnte ein Tribut an die Stadt Stillwater in Oklahoma sein, in der der 'Rolling Stone' gedruckt wird
  • Cameron Crowe orientierte sich an den Techniken François Truffaut
  • Penny gibt sich mit Quaalude-300 eine Überdosis
  • Patrick Fugit wuchs während der Dreharbeiten ca. 7,5 cm und Billy Crudup mußte Plateau-Schuhe tragen um den Größenunterschied auszugleichen
  • Die Kamera, die Penny im Film benutzt, ist eine Polaroid SX-70
  • Der fast Flugzeugabsturz geschah in Wirklichkeit mit der Band 'The Who'
  • Das Pokerspiel, war von der eigenwilligen Spielart der Rockgruppe der 'Eagles' inspiriert
  • Der Film soll wie der Liebesbrief eines Fans wirken
  • Billy Crudup lernte für den Film Gitarre zu spielen
  • Russell Hammonds Charakter basiert auf Glenn Frey von der Band 'The Eagles'
  • In der Cleveland Hotel-Lobby Szene findet sich ein Tribut an Todd Rundgren
  • Der Film spielt im Jahr 1973
  • Mit fünfzig Songs hatte dieser Film ein Musik-Budget von 3,5 Millionen, die meisten Filme haben ein Musik-Budget von 1,5 Millionen
  • Kate Hudson, die eigentliche für die Rolle der Anita gecastet war, bekam die Rolle der Penny, weil sie Loyalität gegenüber dem Film bewies und nicht für größere Rollen absagte. Sie erinnerte Cameron Crowe mit ihrem Verhalten an die Mädchen, der damaligen Zeit
  • Die Szene in der Anita, das Haus betritt und von ihrer Mutter abgefangen wird, ist wirklich so geschehen
  • Während der Dreharbeiten kam Patrick Fugit in den Stimmbruch
  • Cameron Crowe klaute damals in jeder Stadt ein Telefonbuch, weil er glaubte nie wieder dorthin zu kommen und er schuf so eine mentale Verbindung zu den Einwohnern

 


 
Steckbriefe und Informationen zu Schauspielern, die in diesem Film mitwirken:

   Kate Hudson
Billy Crudup
  Jason Lee
 
Zooey Deschanel Anna Paquin Jay Baruchel

Anna
            Paquin

 


Share/Save/Bookmark
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 26. Oktober 2010 um 17:01 Uhr