Suchmodul


Start
Benutzerdefinierte Suche

AddThis Social Bookmark Button


Bärbel Mohr - Bestellungen beim Universum

Wünsche sollen wahr werden mit diesem kleinen Buch aus der Feder von Bärbel Mohr. Ich habe es schon einmal vor einigen Jahren gelesen und war jetzt auch wieder über den erfrischend einfachen Schreibstil der Autorin amüsiert. Das Buch liest sich locker und amüsant ohne sich hinter Pseudo-Wissenschaften zu verstecken. ‚Frisch von der Leber weg‘ schildert sie hier ihre Erlebnisse mit dem kosmischen Warenhaus. Ihre Beispiele klingen gut und ob die Bestellungen nun eintreffen oder nicht, man wird doch wieder positiver und achtsamer durch die Welt laufen, denn da könnte doch irgendwo ein Zeichen auf mich warten, dass mich meinen Wünschen näher bringt.

Wer sich jetzt sofort den Jackpot wünscht, muss schon ein sehr versierter Besteller sein, aber für den Anfang tut es vielleicht schon einmal ein Parkplatz oder eine Tasse Kaffee, die man sich bestellt hat. Jeder kann es sofort ausprobieren und das gänzlich ohne zusätzliche Kosten für Rituale oder Zauberei.

Warum man vielleicht zu diesem Buch greifen sollte:
1. Lockerer, amüsanter Schreibstil, den jeder verstehen kann
2. Man kann es sofort ausprobieren
3. Man achtet wieder mehr auf sich und das Bauchgefühl

Fazit: Manchmal ist der einfachste Weg, der erfolgreichste.

Bestellungen beim Universum von Bärbel Mohr - Omega Verlag - ISBN: 978-3930243136 - 131 Seiten

Share/Save/Bookmark
 
AddThis Social Bookmark Button


Jonathan Tropper: Sieben verdammt lange Tage

Dass Familienzusammenkünfte jede Menge Sprengstoff enthalten, hat wahrscheinlich schon fast jeder erlebt. Ein oder zwei Tage gehen in der Regel ziemlich schnell vorbei, doch wie ist es, wenn man sieben Tage zusammen verbringen muss und das ohne große Ausweichmöglichkeiten?

Judds Vater ist gestorben und sein letzter Wille war es, dass die Familie für ihn sieben Tage Schiwa sitzen. Die trauernde Witwe, drei Söhne, eine Tochter nebst Anhang und Enkeln. Erinnerungen und Verletzungen, die die Familienmitglieder verbinden werden wieder ins Bewusstsein gespült, dazu kommen noch die ganzen persönlichen Probleme, mit denen jeder Einzelne zu kämpfen hat – Zusammen ergibt dies einen hochexplosiven und emotionalen Cocktail. Jeder kennt die Stärken und Schwächen des anderen. Ganz nebenbei werden auch noch ein paar Geheimnisse enthüllt und offene Rechnungen beglichen.

Das Buch führt den Leser durch alle emotionalen Höhen und Tiefen dieser Familie und man entwickelt sehr schnell Sympathien und ergreift gedanklich Partei. Es ist jede Menge Gedankenstoff humorvoll verpackt und am Ende des Buches verlässt man selber den niedrigen Schiwa-Stuhl mit dem Gefühl, diese Familie seit Jahren zu kennen.

Warum man vielleicht zu diesem Buch greifen sollte:

1. Eine Faszination für Familiengeschichten hat
2. Man sich immer gefragt hat, ob all die anderen Familien viel glücklicher sind als die eigene
3. Man sich gerne wieder einmal emotional durchschütteln lassen möchte



Sieben verdammt lange Tage
von Jonathan Tropper - Knaur - ISBN: 978-3426637432 - 448 Seiten

Share/Save/Bookmark
 
AddThis Social Bookmark Button


Michael Gates Gill - Starbucks und ich: Wie ich alles verlor und das Glück wiederfand

Michael Gates Gill privilegiertes Leben zerbrach Stück für Stück. Fünfunddreißig Jahre hatte er sich für eine Firma in der Werbebranche ausgepowert, dann wird er von heute auf morgen entlassen. Er begeht einen Seitensprung, an dem seine Ehe zerbricht und seine Selbstständigkeit funktioniert auch nicht. Da wird ihm ein Job bei Starbucks angeboten und mit über sechzig Jahren beginnt für ihn ein neues Leben.
Ich muss gestehen, dass ich noch nie in den Genuss gekommen bin einen Kaffee bei Starbucks zu trinken oder mit einem Mitarbeiter zu sprechen, also kann ich nicht beurteilen, ob diese Firma wirklich so Kunden- und Mitarbeiterfreundlich ist, wie sie vom Autor dargestellt wird. Mir haben die Einblicke in die Firmenpolitik aber genauso gut gefallen, wie die Einstellung und Verwandlung des Autors. Er hat noch einmal den Mut aus seiner Bequemlichkeitszone zu kommen und sein Leben in die Hand zu nehmen. Er muss seine Ängste, Vorurteile und Lebenseinstellungen hinterfragen und überwinden. Er denkt immer wieder über Episoden aus seinem früheren Leben nach, als er es noch normal fand auf Frank Sinatra, Ernest Hemingway, Jackie Kennedy oder Muhammad Ali zu treffen. Wie kann es sein, dass er nun zufriedener in seinem Leben ist, obwohl er die Toiletten putzt und nicht mehr in der Liga der Reichen und Berühmten mitspielt? Starbucks hat sein Leben unmerklich verändert und das macht sich auch in den Beziehungen zu seinen Kindern bemerkbar.
Er ist nicht mehr der Mann in der Führungsposition und muss sich nun in ein Team einleben, das eine andere Hautfarbe hat, einen anderen Background und viele Jahre jünger ist als er. Ich konnte seine Angst vor der Arbeit an der Kasse nachvollziehen und wie körperlich anstrengend es für ihn, der es nicht gewohnt war körperlich zu arbeiten, sein musste Mülltüten zu schleppen und den ganzen Tag auf den Beinen zu sein.
Ich konnte das Buch nur sehr schlecht aus der Hand nehmen, da es sehr unterhaltsam geschrieben ist und ich sehr gespannt war, ob er den Herausforderungen gewachsen war und ob es ihm noch einmal gelingen würde, die Karriereleiter hinaufzuklettern.

Warum man vielleicht zu diesem Buch greifen sollte:
1. Wenn man etwas Motivation braucht, einen neuen Weg zu gehen
2. Sich noch einmal neuen Herausforderungen stellen muss
3. Das Herz für Kaffee und Starbucks schlägt
 

Starbucks und ich: Wie ich alles verlor und das Glück wiederfand von Michael Gates Gill - Knaur - ISBN: 978-3426780954 - 320 Seiten

Share/Save/Bookmark
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL