Suchmodul


Start
Benutzerdefinierte Suche

Freitag, 26. Dezember 2014 um 16:57 Uhr
AddThis Social Bookmark Button

 Glimmerfee Plauderstunde - Puzzle

 Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, hat uns das Puzzlefieber voll erwischt. Das ist kein neues Phänomen für uns, haben wir reichlich Puzzlejahre auf die wir zurückblicken können.
In diesem Video reden wir ein wenig darüber, warum man zu den kleinen Teilchen greifen sollte, plaudern von unseren Erlebnissen und geben euch ein paar Tipps für Puzzle-Anfänger. Wir haben sogar ein paar Fragen für euch mit im Gepäck - Zum Beispiel ‚Wie bewahre ich die Puzzle auf?‘ oder ‚Gibt es auch gute Puzzle-Matten?‘.
Wir wünschen euch ganz viel Spaß mit dem neuen Video!

Eure Feen

 

 

Share/Save/Bookmark
 
Freitag, 05. Dezember 2014 um 10:39 Uhr
AddThis Social Bookmark Button

 

Glimmerfee Plauderstunde

‚Splish Splash‘ heißt der Song von Bobby Darin, der nicht nur gute Laune verbreitet, sondern auch ideal zum heutigen Badewannen-Party-Tag passt. Und weil es uns ja auch immer besonders viel Spaß macht im Schaumbad über die Welt nachzusinnen, haben wir uns entschlossen heute für euch ein wenig über unsere Badewannenvorlieben und Erlebnisse zu plaudern.
Mum und ihre Freundinnen kommen zum Beispiel immer ins Erzählen, wenn man Dinge wie ‚Badetag‘ anspricht. Da wird dann geplaudert über den Geruch von Nadelwäldern im heimischen Badezimmer und Zinnwannen, während ich persönlich von fruchtigen Badezusätzen spreche, worauf ich dann zu hören bekomme, dass ich schon immer verzärtelt wurde.
Und wie nutzt man eigentlich die Zeit in der Badewanne? Zum Grübeln, Musik hören, für Hörbücher, zum Lernen, zum Telefonieren oder zum schlichten entspannen?

Heute dreht sich alles rund um das Vergnügen eine Badewanne zu haben.

Wie haltet ihr es? Was macht eure Badewanne zu einem Ort der Entspannung?

 

Share/Save/Bookmark
 
Freitag, 05. Dezember 2014 um 10:27 Uhr
AddThis Social Bookmark Button

Glimmerfee Plauderstunde

Kennt ihr schon die Filme mit Cary Grant? Diese alten Komödien, oft noch in Schwarz-Weiß, in denen er den Gentleman gibt? Ihr wisst schon, diese Filme in denen Frauen noch wie Ladies behandelt wurde. Die idealisierte gute alte Zeit - Filme in denen es die heile Welt noch gibt.

Cary Grant hat diese verkörpert wie kaum ein anderer und sein Image war ihm heilig. So heilig, dass Hitchcock Filme umschrieb, weil Cary nicht den Mörder spielen wollte.

Cary Grant, oder eher Archie Leach, der Engländer, der auszog die ganze Welt zu erobern und schon als Kind sehnsüchtig am Hafen den Schiffen nachblickte, weil auch er die ganze Welt bereisen wollte.

Cary hatte sicherlich kein leichtes Leben, aber wer hat das schon. Als er neun Jahre alt war, verschwand zum Beispiel seine Mutter, für ihn zumindest, spurlos. Man sagte ihm nur sie sei krank - Was aus ihr wurde erfuhr er erst nach dem Tod seines Vaters.

Er war ein sparsamer Mensch, der sogar für jedes Autogramm 25 Cent verlangte, sich ein Haus mit einem Schauspielerkollegen teilte und den es sehr traf, als man ihn nachsagte, er wolle sich an seiner Ehefrau, der Kaufhaus-Erbin Barbara Hutton bereichern. Dabei hatte er im Ehevertrag festlegen lassen, dass er keinen finanziellen Vorteil aus der Ehe wünsche. Trotzdem nannte man sie dann ‚Cash & Cary‘.

Vielleicht können wir euch ein wenig neugierig machen auf seine romantischen Komödien und den Mann hinter dem Hollywoodrummel.

 

 

Share/Save/Bookmark
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL